Raus ins Ungewisse

„Raus ins Ungewisse“ – klingt abschreckend?
„Ausgetretene Pfade verlassen“ – klingt aufregend?
„Prioritäten neu sortieren“ – klingt sachlich?
„Nach dem Sinn des Lebens suchen“ – klingt philosophisch?
„Ich muss mal was anderes machen“ – klingt eher bodenständig, mehr fragend?
Jeder hat da seine eigene Wahrnehmung.

Beschäftigt Dich die Frage nach dem Ausstieg aus dem Berufsleben? Evtl. mit der eigenen Yacht auf Langfahrt gehen – um die Welt segeln? Mit dem Wohnmobil kreuz und quer durch Europa für ein paar Jahre? Wandern auf dem Jakobsweg?

Den beruflichen Alltag aufgeben und raus ins Ungewisse, für immer oder auf Zeit. Das beschäftigt mittlerweile immer mehr Menschen
und wirft beliebig viele Fragen auf.

  1. Bin ich dafür geeignet?
  2. Will ich das wirklich?
  3. Wie gehe ich das an?
  4. Wie erkläre ich das meinem Partnerin/Partner? Wie wird sie/er darauf reagieren?
  5. (Wie) Können wir über Ängste und Sorgen sprechen?
  6. Was ist mir dabei wirklich wichtig, was sind dabei meine Ziele?
  7. Sind meine Ideen wirklich geeignet, meine Ziele zu erreichen?
  8. Fühle ich mich dabei sicher?
  9. Wie und wann erzähle ich das meiner Familie, Freunden, KollegInnen?
  10. Was passiert bzw. wie verhalte ich mich, wenn ich das umsetze, was ich mir vorgenommen habe?

Als Coach unterstütze ich Dich mit geeigneten Tools und Methoden, all diese Fragen für sich selbst zu erarbeiten und zu beantworten.

Für Segler bzw. Seglerpaare biete ich Wochenend-Workshops auf meinem Langfahrtsegler an (Amel Meltem Ketch, 52 Fuß). Wenn Du so willst, kannst Du unter vergleichbaren Bedingungen Fragen, Sorgen und Nöte „in ihrem Element“ bearbeiten.

Weitere Informationen findest Du hier auf meiner Coaching Seite „Coaching-Meer.net“